WIR SCHREIBEN UNSERE ERFOLGSESCHICHTE

SIR HANWREE

SEIT ÜBER 300 JAHREN

Der Ursprung

1680 gründen William Dokwra und Robert Murray die “London Penny Post”. Bis dato gibt es nur eine Poststelle in der gesamten Stadt, ein innerstädtischer Versand ist damit nicht möglich. Dank Dokwra und seines Kollegen haben die Londoner nun aber die Möglichkeit Briefe und bis zu 1 Pfund schwere Päckchen direkt an die Haustür des Empfängers liefern zu lassen. Auch bis zu 15 km außerhalb der Stadtgrenzen für nur einen Penny. Eine revolutionäre Idee welche schnell in gesamt England Anklang findet.

Leider wird Dokwra gezwungen sein Unternehmen staatlich regulieren zu lassen. Dies hat er einem Rundschreiben welches mit Hilfe der Penny Post versendet wurde und den Herzog von York kritisierte zu verdanken. Dieser war verantwortlich und maßgeblich an den Einnahmen des Royal Post Office beteiligt. So kommt es schnell zu einer kompletten Übernahme des Unternehmens.

story_1 1
story_2

Schritt 2

Erst am Ende des darauffolgendem Jahrhunderts gelingt es dem Uhrenkel von William Dokwra das Unternehmen aus den Händen der Monarchie zu befreien. Die Englische Börse ist frisch gegründet und durch das herrschende politische Ungleichgewicht im Lande sieht sich die Monarchie gezwungen einige Unternehmen dem Markt zugänglich zu machen.

In “Jonathan’s Coffee House” veröffentlicht John Castaing zu dieser Zeit, Waren- und Aktienpreise für Aktienhändler die – meist wegen rüpelhaften Benehmens –  aus dem Royal Exchange ausgeschlossen werden. Nach einem Umzug in ein neues Gebäude in der Sweeting’s Alley wird diese Institution als die Londoner Börse für den freien Handel bekannt – “The Stock Exchange”.

Durch einen befreundeten Händler erwirbt Raymond Charles Hanwree die Mehrheit der Aktien vom Unternehmen seines Großvaters kurz vor dem Umzug 1773 und plant großes um den Ruhm der Familie zurück zu erlangen.

Schritt 3

Hanwree nutzt das Netzwerk der bestehenden Penny Shops und wandelt das Konzept um. Nun haben die Bürger Englands nicht nur die Möglichkeit eigene Briefe zu versenden, sondern können diese auch direkt vor Ort schreiben lassen. Das Angebot wird kontinuierlich erweitert und nach 10 Jahren können Kunden sogar kostenfrei kleine Alphabetisierungskurse besuchen und Schreibwaren einkaufen. Es entsteht also ein Komplettangebot zur Bildung und zum Versand von Briefen und Paketen. Dieses Konzept kommt gut an, sodass Hanwree bald nach Holland  und später andere Länder Europas expandieren kann. Für seine außerordentliche Leistung im Kampf gegen den Analphabetismus und die Vernetzung der Bürger Englands, wird Raymond Charles Hanwree kurz vor seinem Tod 1814 von Georg III zum Ritter geschlagen.

story_3
story_4

Schritt 4

Nach Sir Hanwrees Tod bleibt das Unternehmen bestehen und expandiert immer weiter. Erst im 20 Jahrhundert fangen die Umsätze an gefährlich zu sinken. Durch das voranschreiten der Technik sinkt die Nachfrage beständig. Das Konzept wird wieder minimalisiert und beschränkt sich auf den schnellen innerstädtischen Versand von Paketen und außergewöhnlichen Schriftwaren. Als Exklusivgut angesehen, sinkt die Nachfrage weiterhin mit dem Beginn des Krieges und als viele Schreibstätten durch Bomben zerstört werden, wird die Unternehmung pausiert. Nach dem Ende des Krieges schafft es die Sir Hanwree Corp. nicht sich dem technologischen Fortschritt an zu passen, sodass 1976 auch die letzte Filiale schließen muss. Die Digitalisierung der zwischenmenschlichen Kommunikation macht das Unternehmen überflüssig.

Schritt 5

In der heutigen Welt ist der Zeitpunkt gekommen, in der solch wertige Kommunikation ausgestorben ist. Etwas was damals als veraltet, uneffektiv oder der Moderne nicht gewachsen galt, steht heute – in einer Zeit in der eine Entschuldigung oder Danksagung nur aus Einsen und Nullen besteht – für Authentizität, Persönlichkeit und Extravaganz. So greifen wir den Geist und die Mission von Sir Raymond Charles Hanwree auf und verhelfen Menschen die Vorteile der Handschrift in der heutigen Welt zu nutzen. Durch die Schaffung eines Kommunikationsmittels welches die größte Aufmerksamkeit des Empfängers genießt, aber genauso einfach und schnell zu versenden ist wie eine Email. Erwecken Sie echte Emotionen bei den Empfängern. Versenden Sie Nachrichten bei denen der vermittelte Wert und die dahinterstehenden Mühen der Präsenz, dem Inhalt der versendeten Nachricht entspricht. Schnell, einfach und unkompliziert.

Ob eine EInladung, Entschuldigung, Danksagung oder eine Grußnachricht – zeigen Sie Menschen wie viel diese Ihnen bedeuten und Sie werden den Unterschied spüren. Wir arbeiten diskret, effizient und kundenorientiert und beraten Sie gerne zum Thema authentische und effektive Offline-Kommunikation.

WIR SCHREIBEN UNSERE ERFOLGSGESCHICHTE 

SIR HANWREE

SEIT ÜBER 300 JAHREN